Gästebuch
Herzlich Willkommen in meinem Gästebuch.
Bild

 

 

Ich freue mich auf Ihre Einträge.

 

Neuer Eintrag

 

 

Monika Herrmann am 10.05.2017 - 21:52 |
Liebe Angelika, lieber Mark, vielleicht gibt es schon zu viele Einträge von mir - aber ich kann nicht anders, es will raus.
Jerusalem - was für eine Reise! Danke an Gabi für die mutige Initiative und wunderbare Organisation in einer Stadt, die so viele Überraschungen birgt und nichts von Plänen hält! Danke an euch, Angelika und Mark, Ja zu sagen, zu diesem Abenteuer.
Jerusalem, die goldene Stadt - Jerusalem, die heilige Stadt. Gold sieht man von Überall den Felsendom glitzern - die Heiligkeit ist eher Schein. Menschlich ist sie. Voller Widersprüche, Absurditäten und Formen, die Halt geben sollen und letztendlich einsperren. Wunderschön ist sie, voller Düfte, versteckter Winkel, Leckereien und Gesängen. Unendlich viel Geschichte und noch mehr Geschichten. Jeder Stein erzählt von Jahrtausenden. Geschichten von Freuden und von Schmerzen. Unsere Tränen geben den Schmerzen Ausdruck - an der Klagemauer, in der Stadt, in den Kirchen. Danke Mark, dass du uns den Weg Jesu so nah gebracht hast, dass die Verbindung zu unserem eigenen Weg so deutlich spürbar wurde. Für die Fähigkeit, unter all den Fakten und der Form den wahren Inhalt zu finden und uns zu erinnern. So viel Licht und Schatten. Das eigentliche Gold so gut verborgen und doch immer da. Nicht im Außen - nur im eigenen Innern zu finden. So deutlich wird es an keinem anderen Ort. Danke an jede/n aus der Gruppe, die dem inneren Ruf gefolgt sind in diese Stadt. Und sie hat gerufen. Laut und deutlich. Und wir haben uns erinnert. Wer wir wirklich sind und was die Wahrheit ist. Berührende Momente wenn sich Seelen begegneten - manchmal nur für einen Augenblick - manchmal über unseren Seelengesang, der viele so tief berührt hat. Berührende Momente, wenn die eigene Seele sich erkennt. Wieder ein Stück mehr das spüren darf, was sie ist. Wunderschön, ewig und unauflöslich tief verbunden mit der Liebe.
Jerusalem - if you can make it there, you'll make it anywhere... Unvergesslich. Thank you - Shalom!

 

Monika Hansen am 01.12.2016 - 08:58 |
Lieber Mark, liebe Angelika
5 unbeschreiblich schöne Tage in Kevelaer
mit euch und der wunderbaren Gruppe
sind mir ein kostbares Geschenk,
ein Schatz in meinem Herzen:
im Schoß der Heiligen Mutter,
gehalten von den Armen der Liebe,
gesungen, gesungen, gesungen…
In meinen Tiefen bewegt und berührt,
in meiner Seele gesehen, gehört,
geborgen, getragen, geliebt und geheilt.
Alles geteilt.
So viel gelacht und noch mehr geweint,
von Herzen gefreut.
Danke.
Große Seele
Und alles
in Deinem Namen,
alles
in Deinem Licht.
Als eine einzige,
große Seele
erkennen wir
Dein Angesicht.
In Liebe,
Monika Hansen

 

Karoline und Martin Jutz am 26.11.2016 - 11:42 |
…die demütige Strahlkraft meisterlichen Seins und Schaffens erschließt, erhellt und erhält den Raum für die LIEBE, die unser eingeborener Name ist. Hierdurch kann die immerwährende Gnade den sehnsüchtigen und suchenden Herzen -auch und gerade in den schwankenden gegensätzlichen Erfahrungen und Ereignissen an der Oberfläche des Alltags und des eigenen Bewusstseins, wodurch oftmals einer klareren und größeren Sicht und eines bedeutenderen Sinnes scheinbar beraubt sie sich zurück gelassen und verloren fühlen- ihr Antlitz enthüllen und den Sehnenden damit das Zentrum ihres eigenen stets gegenwärtigen Mysteriums offenbaren – wodurch Heilung geschieht! Seelen-heil! Und noch mehr Liebe entsteht! Und Dankbarkeit!
Und wir waren Zeugen, können das Geschehen be-zeugen… So in Assisi 2015, so in Kevelaer 2016 und so hoffentlich noch viele Male mehr!
Euch beiden, liebe Angelika und lieber Mark, so dankbar sind
Karoline und Martin

 

Gabriele am 24.11.2016 - 09:46 |
Liebe Angelika, lieber Mark,
Ströme der Liebe fließen mir zu, durchdringen und fluten mich und bringen mich selbst zum Überfließen, wenn ich euch und eure Musik erlebe. In den Konzerten und Seminaren, aber auch zu Hause, wenn ich wie jetzt gerade eine eurer CDs höre.
Voller Liebe und Dankbarkeit,
Gabriele

 

Monika H. am 20.11.2016 - 12:35 |
Retreat in Kevelaer - eine Woche im Schoss der heiligen Mutter... Zeit, dem was schon da ist, tiefer nach zu gehen. Zeit, in die eigenen Tiefen zu tauchen, zu spüren, was wirklich da ist. An tiefem Schmerz, an Sehnsucht, an Hoffnung und Freude. All dies sehen. All dies fühlen. All dies zeigen.
Im Kreis der Herzensfamilie das Aufgehoben sein spüren. Das Angenommen sein spüren. Das Gesehen werden spüren. Nicht mit den äußeren Augen sondern den Augen des Herzens.
Spüren, wie schön das ist, gewiegt zu werden. Besungen zu werden. Tränen zu teilen und Lachen zu teilen. Von Herz zu Herz. Unmittelbar. Wahrhaftig.
Es hat mir den Mut gegeben, die Tür wieder zu öffnen für meine Urmutter - der heiligen Mutter. Mein Gefühl des Verlassen seins vor sie zu legen und fest zu stellen, dass es ganz anders war. Das heilen darf, was so lange als real angenommen war. Tief im Herzen zu erkennen: es war ein Missverständnis. Sie war da - immer!
Das heilige Kind in mir habe ich wieder gefunden und den Platz in meiner heiligen Familie eingenommen.
Das Kind darf aus der Suche und dem Mangel in ein Gefühl des zu Hause seins und der Sattheit wechseln.
Es darf sich jetzt nähren und wachsen und ausruhen. Bis es bereit ist, die Welt neugierig, freudig und mit wachen Augen zu erforschen. Wenn ich es lasse, überrascht es mich mit plötzlicher Freude und Lust. Achtsamkeit, diesem Kind gegenüber ist das, was mein Verstand lernen muss. Das Kind weiß genau, was es braucht. Immer wieder zurück kehren auf den Schoss zum Kraft tanken.
Der Raum, den Mark und Angelika öffnen ist für Worte zu groß und weit. Eine Verbindung zwischen Himmel und Erde wird möglich und real erfahrbar. Von ganzem Herzen sage ich Danke an alle Seelen und Wesen, die den Raum mit mir geteilt haben.

 

Simone K. am 04.11.2016 - 23:13 |
Lieber Mark, liebe Angelika,
könnte ich Gefühle "sichtbar", machen, dann wäre es mir vielleicht eher möglich zu beschreiben, was die Zeit mit euch für mich bedeutet. Was da passiert, ist jedes Mal jenseits aller Worte...eben "unbeschreiblich" . Wie Blütenknospen an einem Zweig sehe ich zu Beginn des Seminars alle Teilnehmer- und du, lieber Mark bringst jede Knospe zum Blühen.... mit deiner liebevollen Achtsamkeit, deinen WUNDERvollen Gaben und deinem göttlichen Humor-unterstützt ,liebe Angelika, durch deine warmherzige, weibliche Energie und deine Engelsstimme. Plötzlich wird sichtbar und hörbar, was für ein Schatz sich in jedem von uns verbirgt. Das zu erleben erfüllt mich immer wieder mit ganz tiefer Dankbarkeit. Ich war wieder zutiefst berührt und hatte gleichzeitig unheimlich viel Spass. Alles war leicht, befreiend und spielerisch. Und diese Freude hält an- ich fühl mich irgendwie verliebt ins Leben. :-)
Von ganzem Herzen DANKE an euch beide und allerliebste Grüße -auch an alle Teilnehmer der Seminare in Todtmoos und Bühl. Schön, dass es euch gibt! Ich freu mich auf ein Wiedersehen.
Herz-und Seelenumarmung
Simone

 

Susanne am 01.11.2016 - 09:18 |
Lieber Mark, liebe Angelika,
ich habe überlegt ob ich "es" nur Euch schreibe, doch ich würde es gerne mit all jenen teilen, die am Wochenende mit im Seminar im Kloster in Bühl waren und auf ihre Weise die Facetten des "Getragen Werdens" spüren durften und all denen die noch auf der Suche nach dem Weg sind und irgendwann bei Euch ankommen. Denen kann ich nur sagen, wagt es in die Nähe von Mark - es lohnt sich. Es wird nicht nur Euer Herz schmerzen, sondern auch Euer Bauch vor Lachen.
Wie nah bei einander!?
Scham und Stolz
Lachen und Weinen
Liebe und Schmerz
alles in meinem Herz
freudig und traurig
frei und gefangen
glücklich und bekümmert
hell und dunkel
allein und miteinander
voller Angst und furchtlos
mutig und gehemmt
zweifelnd und vertrauensvoll
unsicher und geborgen
gehe ich meinen Weg
Wie nah bei einander -
waren wir in diesem Seminar!
Lieber Mark,
der Weg ist weit, doch ích weiß ich gehe dem Licht entgegen.
Tiefsten Dank für den neuen Weg der Heilung.
Tiefsten Dank für Deine Hand.
... und die nächsten Tagen werde ich nicht mehr Husten, nur noch Kotzen ... und Lachen, nicht nur über Dich, auch über mich.
In Verbundenheit
Susanne
Entscheide einfach bitte Du, was in das Gästebuch passt

 

Seite 2 von 11
<<  <  1  2  3  4  5  6  7  >  >>